„Ein ganz gewöhnlicher Jude“

Was heißt es als „ganz gewöhnlicher Jude“ in Deutschland zu leben - und was ist schlimmer: Antisemitismus oder demonstrative Judenfreundlichkeit, die Normalität unmöglich macht? Das ist das Thema des Ein-Mann-Theaterstück von Charles Lewinsky (verfilmt mit Ben Becker 2005). Michael Jakobsohn, Schauspieler aus Hannover bringt es am kommenden Freitag, 20.09.2019 um 19 Uhr im Gemeindehaus St. Marien, Stiftstraße 56 in Lemgo auf die Bühne. Der Eintritt ist frei. Eine Veranstaltung der Kirchengemeinde und der Lippischen Landeskirche im Rahmen der Reihe „Profile-Gottesdienste 2019“.

 

 Das Plakat zum Theaterstück: